Hier findet Ihr Aktuelles und Neuigkeiten aus unserem Reych.

Ahallafeyer am 9. des Windmond a.U.163

Schlaraffen hört!

Am 9. des Windmond a.U.163 wurde in der Budissa der gen Ahall gerittenen Sassen unseres Reyches  gedacht.
Es war eine ehrwürdige Gedenksippung zu Ehren unserer weiland Ritter Glockner, Ruck-Zuck, Canzonar, Hemmung-way, KarUHUso, Linserich, Graf Gôg, dem Knappen 106 und natürlich unserem Großfürst Fugenbold.
Besonders ihm, unserem Großfürst Fugenbold haben wir Budissen zu danken, denn ohne ihn wäre die Budissa wohl untergegangen.
Ihnen allen zu Ehren, ritten auch edle Ritter aus dem hohen Reych Lubeca (57) und dem hohen Reych Ratisbona (12) bei uns ein.
Ein paar kleine Impressionen sollen die Betrachter nun erfreuen. 

Lulu Rt Nepo-Jurk

Collage Ahallafeyer a.U.163

Sippungsfolge a.U. 163/164

 Unter Sippungsfolge ist nun selbige, aktualisiert zu finden.

Höhepunkte der Budissa a.U.162/163

Schlaraffen hört!
Vielliebe Brüder in UHU!

Wir Budissen geben kund und zu wissen, dass es in der nunmehrig stattfindenen Winterung ein Paar Höhepunkte in unserem kleinen aber feinen Reych zu feyern gibt. 
Da wäre die 1541. Sippung zu erwähnen.
Hier wird unserem hochverehrten Fürst Castellox der Stadtliche die Brillianten zum Großursippenorden verliehen. 
Zu diesem gar feyerlichen Ereignis laden wir Budissen uhuherzlichst in unsere Ortenvorburg ein. 
Lasst es Euch nicht nehmen, diese hohe Ehrung unseres Fürsten, zu verpassen. 
Unser Fürst Castellofex der Stadliche blickt auf eine wahrlich "stadtliche" Vergangenheit in Schlaraffia zurück. 
Wohnt dieser Festsippung bei, lauscht in seine Vergangenheit und ehrt ihn gebührend! Er hat es verdient!
Diese Festsippung findet am 30. im Lethemond a.U. 162, um Glock 4. des Nachmittags in der Ortenvorburg statt.
Weiter gibt es noch unsere JuKnaSi zu erwähnen. 
Die Erfahrungen der letzten Jahrungen haben gezeigt, dass es bei den JuKnaSi's der Budissa immer hoch her ging.
Auch dieses mal wird wieder kein Auge und kein Glas trocken bleiben. 
An unserer Junkertafel rumort es. Die Junker und Knappen sind kaum noch zu halten, sie wollen den Thron übernehmen und allen einreytenden Sassen und den Budissen eine spektakuläre und fulminante Sippung darbieten.
Auch wenn das Thema der diesjährigen JuKnaSi lautet, "Schlaraffe auf der Couch", wird es wohl keine "Sitzung" werden. 
Langeweile und Teilnahmslosikeit an der Rittertafel werden nicht stattfinden, da könnt ihr auf unsere Junker und Knappen vertrauen. 
Ihr dürft wahrlich gespannt sein.
Die JuKnaSi findet am 27. im Windmond a.U.162, um Glock 4 des Nachmittags in unserer Festburg im Hotel Residence Bautzen statt.
Schlaraffen hört!
Reytet herbei in Scharen, lasst uns dieser Winterung ein Paar schöne Stunden im Geiste UHU's abgewinnen. 
Wir Budissen freuen uns auf Euch und hoffen auf eine Ereignisreiche Winterung.
Weitere Termine, wie zum Beispiel der Ritterschlag unsers Junker Hendrik der Schweigsame, entnehmt Ihr bitte der Sippungsfolge bzw. wird zu gegebener Zeit hier auf unser Uhunetzseite informiert. 

Lulu und EHE

Gedenken an Castellum Albiense (131)

Bild 1522 Sippung

Mit einem sprichwörtlichem Paukenschlag wurde traditionell in der Budissa bereits am 29. Herbstmond die 160. Winterung eröffnet. Er war vor 18 Jahrungen unseres Großfürst´s weiland Ritter Fugenbold´s Idee, am letzten Samstag im Herbstmond mit der Sächsischen Freundschaftssippung dem Gedenken eins erloschen Reych zu widmen. Mehr als 40 Sassen sind der diesjährigen Einladung gefolgt und konnten im Schlaraffenturm, der altehrwürdigen Burg unserer Vorväter, eine sehr beeindruckende Sippung erleben. Ritter Gsi vom Gsiberg (168) ist es durch seine akribische Vorarbeit gelungen uns in die Entstehung und das Leben des einstmals stolzen und hohen Reyches Castellum Albiense (131), im heutigen Litomerice CZ, hineinzunehmen. Dabei ist es Ritter Gsi geglückt durch Einbeziehung der Freunde Ritter Magel Ahn (267) und Jk Uli (327) seinen Vortrag musikalisch zu bereichern. Zudem wurde uns von der Junkertafel mit Wortbeiträgen vergangenes schlaraffisches Leben dieses Reyches nahegebracht. Rt Gsi versäumte auch nicht an eine Zeit zu erinnern, da Schlaraffen hilflos waren als in schwerster Zeit Freunde unseren Bund verlassen mussten. Eine bemerkenswerte Sippung wird lange in uns nachklingen und fand in geselliger Krystaline mit einer reichhaltigen Atzung seinen Abschluss. Lulu!                                                

Einladung zum Treffen der Archivare in der Budissa

                                                                                                                Uhu zwinkernd

Die Chronik Allschlaraffiae ist ungemein lückenhaft und es scheint mir eine dankbare Aufgabe zu sein, diese Lücken nach Möglichkeit auszufüllen.“
Devast der Große in seiner Rede zur 2.500. Sippung der Allmutter Praga am 4. im Hornung a.U. 69. (DSZ Nr. 609, 1.3. a.U. 69)

An dieser Situation hat sich bis heute nicht viel verändert.

Weiterlesen ...